Wir verlassen Asien!

Zu reisen bedeutet für uns frei zu sein. Es bedeutet keine festen Pläne zu haben und flexibel zu sein.

 

Wir haben den großen Plan diesmal ein wenig verrückt, und unsere Pläne verändert.

 

Bucketlists, Wunschliste: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Pläne sind da, um über den Haufen geworfen zu werden!

Wir kommen und zwar als Familie, nehmen neue Ziele ins Visier.

 

„Da wollte ich schon immer mal hin“. Kennst du den Satz auch?

 

Das  hier jetzt, ist tatsächlich einer von diesen Wünschen, wo ich sage: Klar, das würde ich sofort machen! Aber ich weiß, der Wunsch bleibt vielleicht auch für immer auf der Liste der Dinge, die ich mal machen würde, wenn ich denn mal könnte. Soviel Konjunktiv in einem Satz, da ist Wunsch und Realität doch nicht ganz beisammen. In der Vergangenheit, bei jeder Familienreise in Asien, haben wir kurz überlegt mal dorthin zu fliegen. Es ist auf dem Globus doch so nah! So nah! Da könnte man ja glatt mal eben in den Flieger steigen.

Bei der ersten Reise 2011 waren die Kinder erst 3 und 5 Jahre alt. Bei der zweiten 5 und 7 Jahre alt. Da wollten wir mit den Mäusen nicht schon wieder so einen langen Flug in Angriff nehmen.

 

Aber jetzt? Sollen wir? Bis wir das nächste Mal so nah kommen… ach wer weiß, wann das sein wird?

 

Aber man täuscht sich doch mit den Flugzeiten. Der Hinflug dauert über 7 Stunden, der Rückflug fast 9 bis nach Kuala Lumpur zurück. Also dann doch lieber nicht?

Wir schlafen am besten Mal eine Nacht darüber. Wir waren gerade in Kandy,

Sri Lanka als wir an den entfernten Kontinent dachten    

Auf Reisen bekommt man schnell ein Gefühl von „Alles ist möglich“!

Was hindert uns wirklich? Wo sind die unsichtbaren Fesseln die uns halten. Es ist immer ein Verlassen der Komfortzone. Wir fliegen nicht so gerne.

Flüge sind langweilig und Flugzeuge wirklich echt eng.

 

Beim checken der Emails am nächsten Morgen lag ein Newsletter von Air Asia in meinem Postfach.

Zufall? Oder der Wink mit dem Zaunpfahl?

 

 Air Asia ist eine große Billigfluglinie hier in Asien und deren Drehkreuz und Hauptsitz liegt in Kuala Lumpur, Malaysia.

Dahin hatten wir einen Tag später ja unseren Flug, denn unser Visum in Sri Lanka lief nach 4 Wochen aus.

Der Newsletter enthielt ein Sonderangebot! Wahnsinn! In der Stadt wohnt auch meine Freundin aus Münster! Das Angebot ist verlockend. So günstig und schnell kämen wir nie wieder hin.

Das sind also ausreichend Zeichen und Hinweise für uns!

 

Gebucht!!!

Deshalb verlassen wir heute Abend Asien! Auf zu neuen Ufern.

 

Wir nehmen einen neuen Kontinent und besuchen Australien.

 

Wir sind ganz aufgeregt! Dagegen ist Asien fast gerade langweilig☺

In Australien ist Winter. Deshalb mussten wir unsere Garderobe ein bisschen pimpen. Mit Flip Flops und Shorts kommen wir nicht ganz so weit. Deshalb haben wir gestern ein paar Klamotten gekauft. Aber wohin nun mit den ganzen Schwimmsachen, den Sommerhosen, Moskitonetzen und dem Krams für Asien?

 

An diesem Abend klingelte das Universum von unserem 60 stöckigen Appartmentkomplex an die Tür. Da hier sonst ja alles sehr anonym ist, war das ein netter Besuch.

Unsere Nachbarinnen standen da und hatten eine Frage. Die beiden Mädels, eine aus dem Iran, die andere aus Italien arbeiten für das nächste Jahr hier in Kuala Lumpur und haben die Wohnung neben uns gemietet. Leider konnte ich ihre Frage nicht beantworten, doch wir hatten plötzlich eine Möglichkeit für die nächsten drei Wochen unsere Klamotten hier unterzustellen.

Praktisch war auch, dass wir das Apartment direkt für unsere Rückkehr wieder gemietet haben.

Ach, die Welt ist ein Dorf. Das Leben funktioniert überall. Es ist gar nicht so kompliziert, wie man es vielleicht denkt.

 

Dinge ergeben sich. Vertrauen. Ruhig bleiben. Du bekommst was du möchtest.

 

Wir haben alles gepackt, liegen nun am Pool und fahren in ein paar Stunden zum Flughafen. Wir nutzen jetzt übrigens Uber? Kennt ihr die App Uber? Privatleute bieten Ihre Dienste mit eigenem Fahrzeug als Fahrdienst an. Das ist super praktisch. Du gibst dein Ziel ein, und dein Fahrer holt dich ab. Natürlich weißt du schon vor der Buchung den Preis. Cool und praktisch. Was täte ich ohne Smartphone? ☺

 

Das nächste mal hört ihr hier von uns, von der anderen Seite der Weltkugel!

 

Seid gegrüßt. Eure Lunemänner und Lunefrauen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0